Das PIKSL Labor Bielefeld ist geschlossen

Liebe Besucherinnen und Besucher,

es ist Urlaubszeit. Viele PIKSL Mitarbeiter*innen machen Urlaub. Manche PIKSL Mitarbeiter*innen sind krank.

Deshalb bleibt das PIKSL Labor Bielefeld von Montag, 24. August bis Freitag 28. August 2020 geschlossen.

Wir sind am Montag, 31. August 2020
ab 14:00 Uhr wieder für Euch da.

Euer PIKSL Team

Ihr habt andere Fragen?

Dann ruft uns an: 0521 / 144-4920
Oder schreibt uns eine E-Mail: piksl.bielefeld(a)bethel.de

PIKSL ist wieder da!

Die letzten Wochen waren lang. Wir haben viel gearbeitet. Gemeinsam haben wir das PIKSL Labor Bielefeld vorbereitst. Damit wir wieder öffnen können.

Wir mussten die Tische umstellen. Damit die Hygiene-vorschriften eingehalten werden. Und wir mussten ein Konzept schreiben. Darin steht, was wir tun müssen. Und es stehen Regeln drin. Die sagen: was wir tun dürfen. Und was wir nicht tun dürfen. Dann sind die Hygiene-vorschriften eingehalten.

Viele haben uns angerufen. Oder am Labor geklingelt. Ihr alle wolltet wissen: Wann macht das PIKSL Labor Bielefeld wieder auf?

Jetzt ist es soweit.

Wir machen am Montag 8. Juni 2020 ab 14 Uhr wieder auf.

Dann könnt ihr wieder ins PIKSL Labor kommen.

Aber es gibt einige Regeln:

  • Jeder braucht eine Maske.
  • Jeder muss sich die Hände desinfizieren.
  • Es dürfen nur sechs Personen im Labor sein.
  • Ihr müsst Abstand halten. Zu anderen Menschen. Mindestens 1,5 Meter.
  • Es gibt zwei Schichten:
    • Ihr könnt von 14:00 Uhr bis 16:15 Uhr im Labor sein
    • Oder von 16:30 Uhr bis 18:45 Uhr.

Alle weiteren Regeln und Hinweise erfahrt ihr im Labor.

Weil das viele Regeln sind. Und nur wenige Menschen in das Labor dürfen, gibt es jetzt “PIKSL hilft am Fenster”. An einem Fenster des Labors könnt ihr eure Fragen stellen. Und ihr bekommt Hilfe. Zum Beispiel: Wenn etwas mit eurem Smartphone nicht funktioniert.

Kommt vorbei. Wir freuen uns auf euch.

Bleibt gesund!
Euer PIKSL Team aus Bielefeld

Mein Alltag in Zeiten von der Coronapandemie

Zurzeit herrscht ein Ausnahmezustand. Das hat wohl mittlerweile jeder mitbekommen. Auch bei mir zuhause.

Hier möchte ich einen kleinen Einblick in meinen Alltag geben

Als die Meldung kam, dass ich zurzeit nicht arbeiten darf, fand ich das etwas doof, aber hatte mich auch auf bisschen ”Urlaub” gefreut. In der ersten Zeit habe ich immer ausgeschlafen und bin entspannt mit frühstücken in den Tag gestartet. Tagsüber habe ich das Nichtstun genossen.

Nach 2 Wochen wurde das Nichtstun langweilig und es fehlte die Tagesstruktur. So habe ich beschlossen, jeden  Tag in der Woche um 7:30 Uhr aufzustehen, um ein bisschen die Struktur wiederherzustellen.

Um 8 Uhr bin ich immer zu einer Nachbarin gegangen um ihren Hund in den Garten zu lassen, da weder Hund noch Frauchen Treppen steigen konnte und ihr Mann arbeiten war. Dort war ich zum Teil bis 2 Stunden und habe mich mit ihr unterhalten und Kaffee getrunken.

Anschließend bin ich wieder nach hause und habe etwas im Haushalt gemacht. Zum Beispiel haben wir im Garten ein großes Loch gegraben für ein InGround-Trampolin, also ein Trampolin, was in den Boden eingelassen wird. Damit waren wir 4 Tage beschäftigt. Während die Familie, bei der ich wohne, arbeiten und die Kinder in der Kita bzw. Schule (Notbetreuung, da meine Gasteltern im Pflegebereich arbeiten) waren, habe ich alleine weiter gearbeitet. Es war sehr anstrengend, tat aber auch gut, etwas geleistet zu haben.

An anderen Tagen habe ich mein Zimmer und meine Schränke komplett aufgeräumt und aussortiert oder die Fenster geputzt. Jetzt seitdem das Wetter so super ist, war ich viel im Garten und habe die Sonne genossen oder war Fahrrad fahren.

Es wird langsam schwierig, Tätigkeiten zu finden, die man noch machen kann. Freunde treffen oder in den Tierpark gehen, fallen ja leider aus. Ich freue mich auf jeden Fall darauf, dass sich alles wieder normalisiert und man wieder arbeiten gehen darf oder sich mit Freunden treffen kann.

Bleibt gesund und bleibt zuhause!

#stayhome

MH

PIKSL Sorgen-Telefon

Rrring Rrring!☎️ Die PIKSL Hotline geht an den Start!🚀

Du hast Fragen zu Technik, digitalen Medien und ähnlichen Themen? 🤷‍♂️🤷‍♀️

Ruf uns einfach an oder schreibe uns eine E-Mail an: hotline(at)piksl.net

So einfach geht`s:
1. Telefonnummer anrufen: 05201 736 97 53 (zum Ortstarif)
2. Nachricht mit Grund deines Anrufes hinterlassen
3. Wir rufen Dich zeitnah zurück

Wir freuen uns über Deinen Anruf! 🙂

Mehr Informationen findest Du auf:
https://piksl.net/…/piksl-hotline-unterstuetzung-fuer-digi…/

Das PIKSL Labor Bielefeld ist geschlossen

Liebe Liebe PIKSL Freunde,

es gibt Neuigkeiten.

Leider bleibt das PIKSL Labor weiter geschlossen. Bis zum 31. Mai.

noch immer geht der Virus umher. Der heißt Corona. Manchmal wird er auch COVID-19 genannt. Ihr habt davon bestimmt schon gehört. Menschen können sich mit dem Virus anstecken. Dann werden sie krank. Zum Beispiel: Sie bekommen dann eine Lungen-Entzündung.

Auch in Bielefeld sind einige Menschen betroffen. Deshalb hat die Stadt Bielefeld etwas beschlossen. Das ist eine Vorsichts-maßnahme. Es werden alle Veranstaltungen abgesagt. Bis zum 30. Juni.

Auch Bethel.regional hat etwas beschlossen. Um Menschen zu schützen. Auch in Bethel werden alle Veranstaltungen abgesagt. Und alle Begegnungs-zentren bleiben geschlossen.

Auch das PIKSL Labor Bielefeld ist ein Begegnungs-zentrum. Deshalb bleibt das PIKSL Labor Bielefeld bis zum 31. Mai geschlossen.

Auch alle unsere Veranstaltungen und Kurse fallen aus. Wir informieren Sie rechtzeitig über Ersatztermine.

Ihr habt Fragen zu Computer, Smartphone oder Internet?

Dann ruft unsere PIKSL Hotline an. Das heißt auch PIKSL Sorgen-Telefon:
05201 / 736 97 53

Eine Anleitung findet ihr, wenn ihr hier klickt.

Ihr habt andere Fragen?

Dann ruft uns an: 0521 / 144-4920
Oder schreibt uns eine E-Mail: piksl.bielefeld(a)bethel.de

Neues bei PIKSL

Liebe Besucherinnen und Besucher,

am Montag, 20. Januar 2020 gibt es etwas Neues im PIKSL Labor. Seid gespannt und schaut am Montag bei uns rein. Auf Facebook, bei Youtube und hier auf dem PIKSL Blog.

Und natürlich im PIKSL Labor Bielefeld.

Es grüßt Euch das PIKSL Team aus Bielefeld

Meine Woche

Am Montag war ich wieder im Büro. Als ich dort ankam, sah ich einige Stuhlreihen. Kurz danach hielten Benjamin und Alexandra eine Einführung in das Projekt “Smart im Alltag”. Währenddessen saß ich an meinem Arbeitstisch und arbeitete an der PIKSL-Umfrage. Das tat ich dann bis zum Feierabend.

Am Dienstag hatte ich dann wieder PIKSL-Dienst. Schon zu Beginn wurde ich von einem Besucher erwartet, mit dem ich dann seine Mails sortiert und bearbeitet habe. Zwischendurch half ich anderen Besuchern. Danach habe ich die Besucherliste übertragen bis zum Dienstschluss.

Mittwochs kam ich ins Labor und musste feststellen, dass ich allein war (außer Erwinsson). Nach paar Minuten änderte sich das aber: eine Besucherin kam rein. Noch einige Minuten später kamen dann weitere Besucher, und das Labor füllte sich. Zwischendurch wurden die PC-Plätze knapp, aber es ließ sich regeln. Am Schluss habe ich dann die letzten Eintragungen gemacht.