Kämpfernatur

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich wohne seit 2001 in Bielefeld und bin durch Höhen und Tiefen gegangen.

Es ist interessant wie einige von Euch so sind, weil ich das Beste aus der Situation machen muss!

Einige schimpfen das ich Euch in Ruhe lassen soll und einige sind freundlich und zaubern mir ein lächeln aufs Gesicht. Es ist Gewöhnungssache wie man damit umgeht, weil ich Menschlich bin!

Im Moment bin ich stabil und es ist mir egal was ihr sagt, weil ich auf mein Bauchgefühl höre. Jedes Wort wird auf die Goldwaage gelegt, das muss ich mir nicht geben!

Keiner ist perfekt und ist mit dem Goldenen Löffel geboren, die Leute tun mir leid. Ich bin froh über jeden Kontakt den ich mir selber erarbeitet habe!

In diesem Sinne

Nina H.

Mein Tag im Piksl

Ich habe Albrecht gefragt, ob wir mal Shoppen gehen online versteht sich und bin fündig geworden!
Kurz danach habe ich meine E-mails auf web.de gelöscht die unrelervant sind. Dazwischen habe ich mir was zu essen bestellt, jetzt gehe ich zu Sparkasse und hole mir Geld!

Anschluss gesucht

Hallo zusammen,

ich lebe im Heim und muß meinen Weg selber gehen! Die Menschen machen mir Angst, weil jedes Wort zu viel oder falsch ist.

Es ist sehr verwirrend und ich bitte euch um Hilfe., weil der Alkohol mein letzter Ausweg ist! Ich kann noch rechtzeitig die Notbremse ziehen, aber das ist kein Zustand.

Familie ist doch das wichtigste!

Ich lerne aus meinen Fehlern und mache das Beste daraus.

Die Angst ist mein täglicher Begleiter, trotzdem wünsche ich mir einen normalen Umgang mit Euch!

Tag für Tag frage ich mich Warum??

Die Bibel gibt mir Antwort…

P.s. „komm zu mir, weil ich einen positiven Einfluss brauche, ich benötige deinen Antrieb“!

Am Leben Teilhaben

Ich brauche ein selbstbestimmtes Leben, wo kein Ärger und kein Streß vorkommt!
Das Piksl bietet mir die Möglichkeit mich zu äußern in meinem Tempo.
Im Moment kommt mir vieles spanisch vor, weil jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird! Es kommt mir vor als wenn ich träume, weil alles was ich sage wahr wird.
Jeder Tag ist eine Herausforderung, weil die Bewegung immer schlechter wird! Ich lese in der Bibel und das hilt mir mein Weg zu gehen.

Ein besonderer Tag mit einem Pferd

Meine Ergotherapeutin Lisa, hat mich vor kurzem zu sich nach Hause eingeladen. Sie lebt auf einem großen Bauernhof und besitzt 4 Pferde. Eins davon ist ein Haflinger. Ich habe mit Hilfe von Lisa den Haflinger gestriegelt. Nach dem Striegeln durfte ich das Pferd ein Stück neben mir her führen. Das klappte ganz gut. Eigentlich hätte ich mich gerne auf das Pferd gesetzt., Doch das ging nicht, weil die Bank, mit deren Hilfe ich auf das Pferd gelangen sollte, zu niedrig war. Stattdessen habe ich mich auf den Pferderücken gelegt. Das war auch sehr schön. Es fühlte sich sehr harmonisch an, so, als wäre man eins mit dem Pferd. Das war ein schönes Erlebnis.

Nina in Aktion!

Nina mit Porsche im Grünen

Ich hatte den Tipp bekommen, dass es im Botanischen Garten in Gütersloh besonders schön sein soll. Also beschloss ich mit meiner Betreuerin einen Ausflug zu machen. Ich war sehr gespannt, wie es dort sein würde.

Am 14. Mai um 11 Uhr ging es dann los. Wir packten unsere Sachen und düsten mit dem Auto los. Gen Gütersloh!

Als erstes erblickte ich einen kleinen See am Eingang des Gartens. Ich fand ihn sehr beruhigend. Es war windstill und die Oberfläche spiegelglatt. Im Wasser schwammen größere Fische, aber ich konnte nicht erkennen, was das für Fische waren. Die Umgebung des Gartens fand ich sehr schön. Dort hindurch zu laufen fande ich belebend.

Zwischendurch sind wir in ein modern eingerichtetes Restaurant eingekehrt, um etwas zu essen. Ich hatte ein außergewöhnlich gut schmeckendes Gericht mit Hafer und Kohl. Meine Betreuerin hat das gleiche gegessen. Sie fand das Essen auch lecker.

Ich fand es sehr schön. einfach mal woanders hin zu fahren. Der Dienstag war ein ereignisreicher Tag.

Nina